Leitseite > Stadt- und Kreisarchiv

Stadt- und Kreisarchiv

Die Grafik zeigt den Dürener Stadtplan aus dem Jahre 1634 gezeichnet von Wenzel Hollar.

Stadtplan Dürens von Wenzel Hollar aus dem Jahre 1634.

Das Stadtarchiv Düren, mit dem das Kreisarchiv Düren organisatorisch verbunden ist, hat als eigenes Institut eine Tradition von mehr als 100 Jahren. Hier werden Schriftgut ("Akten"), Bild- und Tongut der städtischen Dienststellen, aber auch sonstiger Einrichtungen, Vereine, Verbände, Firmen und Einzelpersonen in der Stadt und im Kreis Düren aufbewahrt, erschlossen und nutzbar gemacht.

Aktuelles

Stadt- und Kreisarchiv weiter mit eingeschränkten Öffnungszeiten

Das Stadt- und Kreisarchiv bleibt auch im Dezember krankheitsbedingt weiterhin nur eingeschränkt geöffnet: Immer donnerstags am 1., 8., und 15. Dezember sowie dienstags am 13. und 20. Dezember, jeweils von 8 Uhr bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 17 Uhr. Das Archiv ist aber weiterhin telefonisch und schriftlich erreichbar. 

Wir bitten um Beachtung und Verständnis.

Vielen Dank!

Ausstellung zum Gedenken an die Zerstörung Dürens im Dürener Rathaus

Gemeinschaftsprojekt von Stadt- und Kreisarchiv sowie VHS aus dem Jahr 2008

Im Rahmen der Ausstellungsreihe anlässlich der Gedenkveranstaltungen zum 16. November 1944 ist derzeit im Foyer des Dürener Rathauses noch einmal die Ausstellung „Dürens schwärzester Tag“ zu sehen. Es handelt sich dabei um ein Gemeinschaftsprojekt des Stadt- und Kreisarchivs Düren mit der Volkshochschule der Stadt Düren, das im Jahr 2008 mit Unterstützung des VHS-Fördervereins und der Sparkasse Düren erarbeitet wurde.

Gezeigt werden anhand von Schautafeln jeweils Bilder und Texte zu exponierten Gebäuden und Straßenzügen aus der Vorkriegszeit der Stadt Düren, der unmittelbaren Zerstörung Dürens am 16. November 1944, des Wiederaufbaus und der heutigen Zeit.

Bürgermeister Frank Peter Ullrich sagte zur Ausstellungseröffnung: „Die Bilder sollen eine Möglichkeit des Gedenkens und auch der Trauer um die Opfer der Zerstörung geben. Zugleich zeigen sie aber auch den unbedingten Willen der Dürener Bevölkerung, ihre Heimatstadt wieder aufzubauen und liebens- und lebenswert zu gestalten. Sie sind somit auch ein Zeichen der Hoffnung.“

Die Ausstellung im Foyer kann noch bis zum 2. Dezember 2022 zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden.


Große Freude über ein außergewöhnliches Geschenk

Daniel Schulte freut sich über den neuen Zuwachs

Daniel Schulte freut sich über den neuen Zuwachs

Daniel Schulte, Leiter des Stadt- und Kreisarchivs, freut sich über ein ganz besonderes Geschenk aus Bayern: ein vollständiges Lagerbuch des Dingstuhls (Gerichtsbezirks) Pier und Merken aus dem Jahr 1781! Ein handschriftliches Verzeichnis der Besitzungen und Einkünfte in diesem Verwaltungsbezirk.

Das Buch ist sehr gut erhalten, und vom Inhalt des Buches ist der Archivleiter begeistert: „Der Verfasser beschreibt bis ins Detail die einzelnen Gemeinden mit ihren Pfarreien, den Mühlen bis hin zum Verlauf des Rur-Flusses. Daneben informiert er breit und anschaulich über Handel und Nahrungsstand, Jagd - und Viehwesen sowie den Dienstschuldigkeiten der Menschen in den jeweiligen Ortschaften“.

Spannende Herkunftsgeschichte

Das Lagerbuch war im Besitz von Bruno Habersetzer, der das Gymnasium Tutzing am Starnberger See leitete. Als Kind erhielt er es in den 1960er Jahren von seiner entfernten Verwandten Irmgard Grünewald, die aus Düren stammte. Er war von dem Lederband und der alten Handschrift so fasziniert, dass sie ihm das Buch schenkte. Es hatte die Bombardierung ihrer Münchener Wohnung überlebt.

Bitte keine alten Schriftstücke wegwerfen

„Das Lagerbuch ist schon ein besonderer Schatz, und wir freuen uns immer wieder über Schenkungen dieser Art“, sagt Daniel Schulte. Er bittet eindringlich darum: Melden Sie sich mit alten Schriftstücken und ähnlichem aus Nachlässen beim Stadt- und Kreisarchiv und werfen Sie es nicht ins Altpapier! „Es gibt viele Dinge, die sich lohnen, dass sie der Nachwelt erhalten bleiben. Das Stadt- und Kreisarchiv ist als behördliche Einrichtung von Stadt- und Kreis Düren immer die erste Anlaufstelle und prüft gerne auch private Unterlagen, die für die Kreis- und Stadtgeschichte von Bedeutung sein könnten.“

Weitere Infos finden Sie in der Pressemitteilung.


Archivschatz des Monats

Das Stadt- und Kreisarchiv Düren präsentiert jeden Monat Dokumente aus seinen Beständen, um einen Einblick in seine vielfältige Arbeit zu geben. Es sind schriftliche Zeugnisse, die Aufschluss geben über die Geschichte, Zahlen, Daten und Fakten, aber auch über das ganz alltägliche Leben der vergangenen Jahre, Jahrzehnte und Jahrhunderte. 

Wer die Dokumente im Stadt- und Kreisarchiv in Augenschein nehmen möchte, kann die Archivschatz-Vitrine zu den Öffnungszeiten des Lesesaals dienstags bis donnerstags von 8-12 und dienstags und donnerstags zusätzlich von 14-17 Uhr besichtigen.

Online-Katalog

Als neuen Service bietet das Stadt- und Kreisarchiv ihren Online-Katalog der Bibliothek auf der Seite www.archivkatalog.dueren.de an.

Im Stadt- und Kreisarchiv Düren befinden sich:
Urkunden, Akten, Sammlungen und Literatur zur Geschichte von Stadt und Kreis Düren vom 13. Jahrhundert bis heute. U.a. von fast allen Orten des Kreises Düren die Kirchenbücher (Taufen, Heiraten, Sterbefälle) des 17. und 18. Jahrhunderts in Kopien, dazu zahlreiche andere Bestände mit familienkundlichen Quellen.

Seit der Änderung des Personenstandsrechts zum 1.1.2009 befinden sich im Stadt- und Kreisarchiv die Zivil- und Personenstandsregister des Standesamtes Düren und der Standesämter der ehemaligen Ämter Birgel, Birkesdorf und Merken, und zwar nach Ablauf unterschiedlicher Fristen (Geburtenregister 110 Jahre, Eheregister 80 Jahre und Sterberegister 30 Jahre). Die Anfertigung von unbeglaubigten Fotokopien ist gegen Gebühr möglich.

Die Benutzung des Stadt- und Kreisarchivs ist jedem ohne Voranmeldung zu den Öffnungszeiten möglich. Das Stadt- und Kreisarchiv Düren übernimmt keine Aufträge für Recherchen.

Wenn Sie Interesse an der Geschichte der Dürener Region haben, Ihren Vorfahren auf die Spur kommen wollen, spezielle Aufgabenstellungen bearbeiten möchten oder allgemein Fragen zur Dürener Vergangenheit und Gegenwart haben, kommen Sie zu uns. Wir helfen Ihnen gerne.

Technische Ausstattung:

  • zehn Arbeitsplätze für Benutzer
  • Kopiergerät
  • Mikrofilmlesegerät
  • Mikrofilmscanner mit Rückvergrößerungssystem

Helfen Sie uns beim Sammeln historischer Dokumente!

Wenn Sie alte Fotos, Karten, Filmaufnahmen oder schriftliche Dokumente besitzen, die einen Bezug zu Düren und Umgebung haben, sollten Sie einmal darüber nachdenken, sie dem Stadt- und Kreisarchiv Düren im Original, als Kopie oder Repro anzubieten. Solche Unterlagen sind jederzeit willkommen und helfen künftig anderen, die sich für die Geschichte von Stadt und Kreis Düren interessieren.

Die amerikanische Armeezeitung berichtet über die Eroberung der Stadt im Februar 1945. Geschenk eines Dürener Bürgers.

Die amerikanische Armeezeitung berichtet über die Eroberung der Stadt im Februar 1945. Geschenk eines Dürener Bürgers.

Bestände

Übersicht der im Stadt- und Kreisarchiv Düren insgesamt befindlichen Stadtbücher

Stadtbücher Düren

Stadtbücher Nideggen

Eine detailliertere Beschreibung der Bestände finden Sie unter www.archive.nrw.de