Leitseite > Aktuelles

Aktuelles

Theater Düren im Haus der Stadt öffnet im Juni mit zwei Vorstellungen

Endlich gibt es wieder eine gute Nachricht aus dem Theater Düren. Auf Grund der stabil-niedrigen Zahlen in Kreis und Stadt Düren und nach den neuen Bestimmungen der Coronaschutzverordnung des Landes NRW öffnet das Theater im Haus der Stadt mit zwei Vorstellungen: La Traviata und Must be Love.

Für beide Vorstellungen sind noch Karten erhältlich. Infos unter Tel.: 02421 25 25 25 oder per Mail unter theaterkasse(at)dueren.de. Weitere Informationen und Tickets gibt es auch im Internet: www.tickets.dueren.de.

Zugangsregelungen

Für den Zugang ins Haus der Stadt ist der Nachweis eines Negativtestes erforderlich. Die Veranstaltungen finden mit besonderer Rückverfolgbarkeit und Einhaltung des Mindestabstandes statt. 

Drs. Gabriele Gellings, Leitung von Düren Kultur, freut sich gemeinsam mit dem Team vom Dürener Theater sehr über die Öffnung des Hauses: „Es ist toll, dass wir Künstlerinnen und Künstler sowie unser Publikum wieder willkommen heißen dürfen!“

Sommerbühne Open-Air im August und September

Nach den beiden Terminen im Juni hat das Theater Düren zunächst eine kurze Spielpause, bevor es ab dem 7. August bis zum 5. September 2021 mit einer vierwöchigen Sommerbühne auf dem Rudolf-Schock-Platz vor dem Dürener Haus der Stadt weitergehen wird.

Ab dem 14. Juni startet für das vierwöchige Programm mit Theatervorstellungen, Konzerten, Workshops, Tanz und Sport und vielem mehr der Kartenvorverkauf. „Auch die Sommerbühne ist Corona-konform ge-plant, mit Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen“, denkt Gabriele Gellings – nach einem kurzen Blick in die Zukunft und die Wiederaufnahme des regulären Spielbetriebes – zunächst an die kommenden Herausforderungen. „Für jetzt hoffen wir, dass wir das Publikum mit un-serem Hygienekonzept überzeugen können. Die Öffnung erfolgt schrittweise, damit sich der Betrieb wieder einspielen kann.“

Theaterkasse öffnet übergangsweise im Haus der Stadt – Kein Ticketverkauf im iPUNKT

Ab Montag, den 14. Juni öffnet auch wieder die Theaterkasse im Haus der Stadt. Hier wird vorübergehend und ausschließlich die Beratung und der Ticketverkauf erfolgen. Ein Ticketverkauf im iPUNKT ist vorerst nicht vorgesehen.

Die Theaterkasse ist montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr geöffnet. Ein Zugang ist möglich nach vorheriger Terminvereinbarung per Mail (theaterkasse@dueren.de) oder telefonisch unter 02421 25-2525.

Informationen zu den Theatervorstellungen

Donnerstag, 24. Juni 2021, 20 Uhr

LA TRAVIATA Oper in einer Kammerversion in drei Akten

– 1853 Libretto von Francesco Maria Piave nach Alexandre Dumas d. J.

„La Traviata“ gehört zu den wohl bekanntesten und meistgespielten Opern von Giuseppe Verdi. Zwischen Bürgertum und Pariser Halbwelt, zwischen Liebe und Krankheit – „La Traviata“ porträtiert den Lebens- und Liebeshunger der an Schwindsucht erkrankten Kurtisane Violetta, die am Ende auf ergreifende Weise Abschied vom Leben nehmen muss. Was für ein wunderbares Erlebnis es ist, einem großen Opernstoff wie La Traviata in sein musikalisch-dramatisches Innenleben zu folgen und die Partitur nah und unverstellt zu erleben, demonstriert die Compagnia Nuova auf beeindruckende Weise. 

Die Protagonisten starteten mit der Vision große romantische Opern authentisch und in unmittelbarer Klarheit zu inszenieren. Die Regie der Neapolitanerin Silvia Aurea De Stefano ist dabei auf Werktreue und Verständlichkeit ausgelegt, die fünf Sänger verfügen über exzellente Opernstimmen und mitreißende Spielfreude. Mit Genauigkeit und Feingefühl wird dem zeitlosen Stoff über die gemeinsame Kraft des Spiels seine Aktualität verliehen. Einen gewichtigen Anteil trägt der musikalische Leiter Andrés Juncos. Er war über zehn Jahre als Solorepetitor am Teatro Colón und 6 Jahre als Kapellmeister an der Opera Oviedo tätig und hat weltweit große Opernproduktionen mit Stars wie Angela Gheorghiu, Mirella Freni, Sherrill Milnes oder Renato Bruson einstudiert. Als Dirigent und eben ganz besonders vom Klavier aus weiß er um jede musikalische Nuance und versteht es Sänger zu führen. Aus dieser engen Interaktion entsteht eine bezwingende musikalische Dichte, die den kompositorischen Kern freisetzt und gleichsam eine packende schauspielerische Intensität ermöglicht.

Britta Glaser, Künstlerische Leitung/Sopran | Silvia Aurea De Stefano, Regie | Andrés Juncos, Musikalische Leitung | Mien Bogaert Büh, Klavier 

Samstag, 26. Juni 2021, 20.00 Uhr

Must be Love!

Comedy-Show von und mit Arthur Senkrecht (Arnd Schimkat) und Sven Hussock (Ersatztermin für den 4.11.2020)

Das muss Liebe sein: Trotz vorangegangener Paartherapie streitet sich das verrückte Paar so herrlich durch den Abend, dass es eine wahre Freude ist. Dabei kreieren die beiden Bühnen-profis in ihrer Weltklasse-Clown-Comedyshow immer auch echte emotionale Tiefe und Poe-sie. Sie schöpfen ihren ans Herz gehenden Humor aus der Tradition Karl Valentins, sie über-setzen die Kunst Laurel und Hardys in unsere Zeit, erinnern an so wunderbare komische Schauspieler wie Jack Lemmon und Walter Matthau. Was bei den Beiden so locker, leicht und hochkomisch daherkommt, ist in Wahrheit allerdings ein präzises und fein inszeniertes Bühnenkunstwerk, bei dem kein anderer als der große Clown David Shiner Regie führte. 


Öffnungszeiten unserer Einrichtungen

Stand 25.05.2021

Stadt- und Kreisarchiv

Das Stadt- und Kreisarchiv Düren hat ab dem 25.05.2021 wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet:
Di-Do von 8-12 Uhr sowie Di + Do von 14-17 Uhr.

Um Einhaltung der üblichen Vorsichts- und Abstandsregeln wird dringend gebeten. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Stadtbücherei

Ab Dienstag, 25.05.2021, ist auch die Stadtbücherei wieder zu folgenden Zeiten geöffnet: 
Mo, Di, Fr von 12.30-17 Uhr, Do von 10-17 Uhr und Sa von 10-13 Uhr.

Der Zutritt zur Stadtbücherei ist ausschließlich mit einem gültigen Bücherei-Ausweis möglich. Bei Bedarf kann am Eingang eine Neuanmeldung vorgenommen werden.

Weitere Infos hier: Stadtbücherei 

Schloss Burgau

Seit Sonntag, 23. Mai 2021, wird auf Schloss Burgau eine groß angelegte Ausstellung des Künstler-Projektes „Odradek“ gezeigt.

Durch die aktuelle Situation ist die Anzahl der möglichen Besucher stark eingeschränkt. Besucherinnen und Besucher können vorab unter 02421 25 25 25 ein Zeitfenster reservieren. Die Servicestelle ist erreichbar montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr. 

Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind:
Mi-Sa 14-18Uhr, So 11-18 Uhr

Der Eintritt ist frei!  

Auf Schloss Burgau ist das Tragen einer OP- oder FFP2-Maske vorgeschrieben.

Theater

Es finden weiterhin keine Veranstaltungen statt.

Volkshochschule

Aufgrund der aktuellen Bund-Länder-Entscheidung können weiterhin zunächst bis zum 4. Juni 2021 keine Angebote vor Ort stattfinden. Zu den Online-Angeboten der VHS Rur-Eifel geht es hier.



Ausstellung „Odradek“

23. Mai – 29. August

Am 23. Mai 2021 beginnt auf Schloss Burgau eine groß angelegte Ausstellung des Künstler-Projektes „Odradek“. Helmut Brandt aus Köln, Hyacinta Hovestadt aus Erkrath und Martin Langer aus Wuppertal verwandeln Schloss Burgau in einen ganz besonderen Ort. Die Werkcharaktere, Techniken und verwendeten Materialien der drei Künstler sind disparat, ihre Kunst verbindet jedoch eine Gemeinsamkeit: sie erschaffen vermeintlich kollektive Erinnerungen, spielen mit Vertrautem und Unergründetem, lassen den Betrachter im Unklaren ob der Funktion oder Aussage ihre Objekte, Skulpturen oder Gemälde und erschaffen Artefakte und Spuren einer vermeintlich vergessenen und verlorenen Kultur. Der Betrachter schlüpft in die Rolle des Forschers, des Paläontologen oder Archäologen und wird im Zwiespalt gelassen, ob es sich um Realität oder Fiktion handelt. Aber anders als Archäologen und Paläontologen erschaffen die Künstler Geheimnisse, die es zu lüften gilt.

Kokons, Hüllen, Gefäße aus Wellpappe, Architekturen aus Ziegeln, vermeintlich antike Artefakte aus Holz, geheimnisvolle Maschinen und Apparaturen zu deren Untersuchung, Fotografien, Gemälde mit Schriftzeichen, scheinbaren Fundamenten vergangener Kulturen, rissige Farboberflächen, die den Blick auf Darunterliegendes freigeben und vieles mehr gilt es auf Schloss Burgau zu entdecken. 

Regelungen für den Ausstellungsbesuch

Für den Ausstellungsbesuch ist aufgrund der Inzidenzwerte der Nachweis eines negativen Schnelltests oder der Nachweis einer vollständigen Immunisierung erforderlich.

Durch die aktuelle Situation ist die Anzahl der möglichen Besucher stark eingeschränkt. 
Besucherinnen und Besucher können vorab unter 02421 25 25 25 ein Zeitfenster reservieren. Die Servicestelle ist erreichbar montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr. 

Auf Schloss Burgau ist das Tragen einer OP- oder FFP2-Maske vorgeschrieben. 

Der Eintritt ist frei! 


Der Kulturrucksack 2021 in Düren

Zum zweiten Mal muss sich das beliebte Kulturförderprogramm Kulturrucksack NRW mit dem Coronavirus auseinandersetzen. Doch keine Bange: Alle Beteiligten haben vorgesorgt! 

Ab Mai starten die Workshops wieder. Um dem Virus auszuweichen, liegt der Schwerpunkt des Programms im Sommer. 

Den Anfang macht das MultiKulti mit einem Ausflug nach Köln. Mit „History for Teens“ werden das ganze Jahr überverschiedenen Museen besucht. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zwischen 10 und 14 Jahren machen sich ein Bild von der Vergangenheit. Mit Quiz und Rallyes durch die Einrichtungen kann man neues entdecken und Wissen vertiefen. Wer noch nicht genug hat, besucht die Medienwerkstatt, in der eine eigene Zeitung herausgeben wird. Inhalt ist dieses Jahr die Exkursionen in die Museen und die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit. 

Junge Theaterbegeisterte gehen wo hin? Natürlich auf den Abenteuerspielplatz! Mit den Profis vom Landestheater wird wieder ein eigenes Stück inszeniert. Über Wünsche und Herzensangelegenheiten wird nachgedacht, aufgeschrieben und gespielt. 

Im Stadtmuseum beschäftigten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit der Perspektive, die sie auf Düren haben. Aus Fotos werden dann Guckkästen gebaut.
Im Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum begleitet die Künstlerin Kasia Fudakowski die Kinder und Jugendlichen in einem Workshop zum Thema „Mediale Techniken“. Es werden Holzplatten, geschnitzt, an der Druckerpresse gearbeitet und mit mit Farben und Papier experimentiert. 

Die Ergebnisse werden wie jedes Jahr ab Dezember ausgestellt.

Auf dem Rudolf-Schock-Platz vor dem Haus der Stadt wird Frau Mucha vom Kunstraum an der Rur einen dreitägigen Workshop im Freien auf der Sommerbühne abhalten. „Seelenmikado“ ist der Titel des Workshops, bei denen lange Holzstäbe bunt bemalt werden. 

Im AWO Jugendheim steht Upcycling das ganze Jahr über hoch im Kurs. Aus „Abfall“ kann doch noch tolle Gegenstände zaubern: Umhängetaschen, Handyhalter und vieles mehr. Und wer für Weihnachten noch Geschenkideen braucht, kann Anfang Dezember noch mal kommen, um Geschenke aus dem zu basteln, was einen zweiten Blick wert ist. 

Mode und Style werden wieder in verschiedenen Workshops ein Thema sein. Die Batik-Werkstatt im Stadtmuseum oder ein Nähkurs im Nachbarschaftstreff. Eigenen Modeideen sind keine Grenzen gesetzt.

Die Manga-Maniacs treffen sich seit Jahren in der Stadtbücherei. Dieses Jahr wird nicht nur am Stil gefeilt, sondern gleich auch noch eigene Merchandising-Artikel entworfen. 

Quer durch Düren finden junge Teilnehmer und Teilnehmerinnen zwischen 10 und 14 Jahren Workshops aus allen Bereichen der Kultur.

Infos und Anmeldemöglichkeiten

Unter: www.kulturrucksack.nrw.de ist das komplette Programm in Düren zu finden. Anmeldungen bitte immer in der jeweiligen Einrichtung. Alle Workshops sind kostenlos! Angepasst an die aktuelle Situation, wird beim Besuch der Workshops immer noch  auf die Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandsregeln geachtet. 

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, die den Kulturrucksack NRW fördern, unterstützen das Projekt in Düren mit 19.769,20 €. Der Großteil der Summe fließt in Honorare und Materialkosten. 

Flyer Kulturrucksack Düren 2021


Heimat-Preis

Die Stadt Düren vergibt im Jahr 2021 bereits zum zweiten Mal den vom Land Nordrhein-Westfalen geförderten Heimat-Preis an Vereine, Verbände, Institutionen oder Einzelpersonen, die sich um die Heimat, den Erhalt, die Pflege und Förderung von Bräuchen oder für Kultur und Tradition verdient gemacht haben.

Vereine, Verbände oder Institutionen, aber auch Einzelpersonen, die sich um die Heimat, den Erhalt, die Pflege und Förderung von Bräuchen oder für Kultur und Tradition verdient machen, können ausgezeichnet werden.

Reichen Sie jetzt einen Vorschlag ein!

Weitere Infos


Tickets für alle Veranstaltungen erhalten Sie im

iPUNKT Düren, Markt 6
Montag - Freitag: 9 - 18 Uhr
Samstag: 9 - 14 Uhr
Telefon: 02421 252525
E-Mail: theaterkasse(at)dueren.de