Leitseite > Aktuelles

Aktuelles

HOCHSIEBEN – Düren Kultur Jahresbericht 2018

„Unter dem Dach von Düren Kultur sind sieben wichtige Kultureinrichtungen der Stadt Düren vereint: Heinrich-Böll-Haus, Musikschule Düren, Schloss Burgau, Stadt- und Kreisarchiv Düren, Stadtbücherei Düren, Theater Düren und VHS Rur-Eifel. Unsere finanziellen Rahmenbedingungen sind in einem Teilhaushalt der Stadt Düren akribisch und nachvollziehbar in Planung, Steuerung und Jahresergebnis festgehalten. Aber so wichtig das Zahlenwerk für die Fachleute aus Politik und Verwaltung auch ist, es spiegelt die Sinnlichkeit von Kunst und Kultur, die sich aus vielen unterschiedlichsten Erlebnissen und Momenten speist, nicht wider. Daher haben wir uns entschlossen, Ihnen mit HOCHSIEBEN, dem Jahresbericht für das zurückliegende Jahr 2018, erstmals eine Übersicht an die Hand zu geben, die mit Daten und Fakten nicht nur von dem Kraftakt eines langen Kulturjahres zeugt, sondern auch die aufregendsten und bemerkenswertesten Ereignisse in Wort und Bild Revue passieren lässt. Und das sollten wir bei allen Diskussionen um die Ausgaben für Kunst und Kultur, für die so genannten freiwilligen Leistungen, nicht vergessen: Jedes einzelne Ereignis schafft den Raum für Begegnung und Austausch, jedes einzelne Ereignis berührt und bewegt. Gerade die Nachhaltigkeit dieser Erlebnisse ist es, die unsere Stadt so lebenswert macht.“

Dieter Powitz
Leiter Düren Kultur

HOCHSIEBEN – Düren Kultur Jahresbericht 2018 zum Download


Die SPIELZEIT 2019/2020 im Theater Düren im Haus der Stadt

Die SPIELZEIT ist das beliebte Programmheft unseres Theaters Düren im Haus der Stadt. Die aktuelle Ausgabe der Theatersaison 2019/2020 ist prall gefüllt, informativ und unterhaltsam. Möge sie ein anregender Begleiter durch Ihr persönliches Theaterjahr sein!

Die SPIELZEIT gibt einen Vorgeschmack auf das vielfältige Angebot an Schauspiel, Musiktheater, Musical, Ballett und Kinder- und Jugendtheater der kommenden Saison. 

Lassen Sie sich inspirieren, es ist bestimmt auch etwas für Sie dabei.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Theater Düren!

Weitere Informationen zum Theater Düren finden Sie hier: www.theater.dueren-kultur.de

Tickets für alle Veranstaltungen erhalten Sie im

iPUNKT Düren, Markt 6
Mo-Fr 9-18 Uhr
Sa 9-14 Uhr
Tel.: 02421 252525
E-Mail: theaterkasse(at)dueren.de

Online:Düren Kultur Tickets

Theater Düren Spielzeit 2019/2020 zum Download


ANDANTINO – Musikalische Entdeckerreisen
Saison 2018/19

Die Andantino-Konzerte kooperieren mit der Capella Villa Duria und Düren Kultur und werden von der Diplom-Musikpädagogin Anja Leu in Zusammenarbeit mit dem Diplom-Musikpädagogen David Schlünkes konzipiert und je nach Konzertthema mit weiteren professionellen Musikpädagogen und Musikern durchgeführt.

Mit Andantino gehen Kinder im Alter von 3-10 Jahren auf spannende musikalische Entdeckerreisen. Sie entdecken die Welt der Musik, lernen Instrumente kennen und werden durch Mitmachaktionen ein Teil der Musik und des Konzertes.


Veranstaltungskalender

Monatlicher Kalender „Kultur in Düren“

Die Ausgaben des Veranstaltungskalenders „Kultur in Düren“ sind monatlich erhältlich und passen in jede Hosen- oder Handtasche. Sie informieren übersichtlich über das breit gefächerte Angebot für Kunst- und Kulturinteressierte in Düren.

Kultur in Düren – Juni 2019

Kultur in Düren – Juli/August 2019

Kulturbetrieb-Termine

  • Aufführung, Schauspiel
  • JEDER STIRBT FÜR SICH ALLEIN
  • Mi, 27.03.2019
  • 20:00 Uhr
  • Theater Düren - Haus der Stadt , Stefan-Schwer-Straße 4, 52349 Düren
(c)
„Der Führer hat mir meinen Sohn ermordet!“ – Diesen Text schreiben sie auf über 200 Postkarten und verteilen sie heimlich in Treppenhäusern, Briefkästen und in Hinterhöfen. Die Berliner Eheleute Quangel haben ihren einzigen Sohn verloren und schweigen nicht.
Falladas Roman „Jeder stirbt für sich allein“ schildert meisterhaft eine große Liebe in schweren Zeiten. Er gründet sich auf einen realen Fall. Die Ermittlungsakten der Gestapo aus dem Jahr 1942 belegen das Schicksal des Ehepaares Quangel, das denunziert, verhaftet und schließlich zum Tode verurteilt wurde.
Dem erfahrenen Theatermann Volkmar Kamm gelingt es in seiner Dramatisierung in beklemmender Eindringlichkeit, die emotional sehr anrührende Atmosphäre einzufangen und in Momentaufnahmen die verschiedenen Schicksale der Denunzianten, Opfer, Mitläufer, Spitzel und überzeugten Nazis zu bündeln.
Anrührend, kraftvoll, spannend – Überragende Hauptakteure – Starke Bühnenfassung
(Arnim Bauer, Ludwigsburger Kreiszeitung, 03.11.2014)
Peter Bause und Hellena Büttner als mutiges Ehepaar Quangel spielen sich schnell ins Herz des Publikums: Wie Bause, vom Duckmäusertum körperlich schon ganz erstarrt und blass, langsam auftaut und sich zum sympathisch aufrechten Revoluzzer wandelt, wie die resolute Büttner mit Berliner Schnauze bis zum bitteren Ende standhaft bleibt und wie sich beide im gemeinsamen Widerstand neu (er-)finden und verlieben – all das ist wahrhaftig und glaubwürdig gespielt.
(Verena Großkreutz, Esslinger Zeitung, 03.11.2014)
2. INTHEGA-Preis DIE NEUBERIN 2015
Beste Aufführung der Spielzeit 2014/15 am Alten Schauspielhaus
nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada
Bearbeitung: Volkmar Kamm
Altes Schauspielhaus Stuttgart / EURO-STUDIO Landgraf
Regie: Volkmar Kamm
Mit Hellena Büttner und Peter Bause
In weiteren Rollen: Elisabeth Halikiopoulos, Serjoscha Ritz, Aki Tougiannidis, Ralf Grobel, Uwe-Peter Spinner, Volker Jeck, Markus Angenvorth, Nils Daub