Aktuelles
Musikschule
Theater
Veranstaltungen
Stadt- und
Kreisarchiv
Stadtbücherei
Schloss Burgau
Heinrich-Böll-Haus
Langenbroich
Volkshochschule
Kulturverwaltung
Leitseite > Schloss Burgau > Geheimnis Papier

Geheimnis Papier 2021

Am Sonntag, den 19. September, eröffnet die Ausstellung „Geheimnis Papier“. Sie wird bis zum 28. November in den Ausstellungsräumen von Schloss Burgau zu besichtigen sein. Mit John Gerard, Eva Maria Juras, Odine Lang, Jochem Moschik, Frank Oehlmann, Zipora Rafaelov, Christiane Rücker, Sarah Schiffer, Silvia Maria Spieß, Traudel Stahl und Désirée Wickler konnten dieses Jahr 11 ganz besondere Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland gewonnen werden.

Wie vielschichtig die künstlerischen Möglichkeiten rund um diesen besonderen Werkstoff sind, beweisen die eingeladenen Künstler eindrucksvoll. Den Besucher erwarten Collagen, Skulpturen, Leuchtobjekte, Installationen, Scherenschnitte und vieles mehr. Ein jeder der Künstlerinnen und Künstler setzt sich mit dem Material und dessen Gegebenheiten auf seine völlig eigene und individuelle Art und Weise auseinander.

Die Ausstellung ist geöffnet
von Mittwoch bis Samstag von 14 bis 17 Uhr
sowie am Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

Reservierungen und Negativtests sind nach aktuellem Stand nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.


Geheimnis Papier 2018

Das Wirken von Pit Goertz, dem langjährigen künstlerischen Leiter von Schloss Burgau, der leider unerwartet im November 2017 verstorben ist, wird mit der von ihm initiierten Ausstellung „Geheimnis Papier“ auch in diesem Jahr fortgesetzt.

Die diesjährige Ausstellung trägt den Titel „Raumfolgen“ und wird am Sonntag, den 14. Oktober 2018 um 15 Uhr eröffnet.

Als Kurator konnte der in Köln lebende Autor und Ausstellungskurator Kay von Keitz gewonnen werden. Er hat drei Künstlerinnen und einen Künstler eingeladen, sowohl bereits existierende Werke zu zeigen als auch Arbeiten speziell für das Schloss Burgau zu entwickeln, die sich mit der Darstellung und Thematisierung von Raum und Räumen beschäftigen.

Die verbindenden Materialien sind natürlich wie in den vorangegangenen Jahren Papier und Karton, die Inhalte und individuellen Positionen, die von Bettina Buck, Simon Schubert, Nicola Schudy und Jessica Twitchell eingebracht werden, sind dabei allerdings höchst unterschiedlich und vielgestaltig. Das reicht von reliefartigen Bildern bis zu skulpturalen Objekten, von komplexen Installationen bis zu begehbaren Gehäusen, in die wiederum Zeichnungen, Fotografien oder auch eine Videoarbeit integriert sind.

Auf diese Weise werden die papiernen Konstruktionen in mehrfacher Hinsicht zu „Bildträgern“. Die künstlerische Thematisierung von konkreten und imaginären (Bild-)Räumen findet somit auf mehreren Ebenen statt und wird über das gemeinsame Material hinaus zum roten Faden des Ausstellungsprojekts.

Informationen zu den beteiligten Künstlern unter:
www.bettinabuck.com
www.simonschubert.de
www.nicolaschudy.de
www.jessicatwitchell.com

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 18. November 2018 mittwochs und samstags von 14–18 Uhr sowie sonntags von 11–18 Uhr.


Kontakt

Schloss Burgau
Von-Aue-Straße 1
52355 Düren
Telefon: 02421 504613

Kartenvorverkauf
iPUNKT Düren: 02421 25-2525

 Drucken © Stadt Düren

Kontakt

Düren Kultur
- Schloss Burgau -
Von-Aue-Straße 1
52355 Düren
Telefon: 02421 2231937
E-Mail senden

Lage im Stadtplan

Künstlerische Leitung
Herr Hallmanns
Telefon: 02421 504613
E-Mail senden

Ausstellungszeiten
auf Schloss Burgau

Mittwoch bis Samstag:
14 - 18 Uhr

Sonntag:
11 - 18 Uhr